PERSON

Foto: Jonas Reetz

Renée Nesca geht unterschiedliche Wege der Kommunikation. Sie bedient sich vielerlei künstlerischen Medien, wie Fotografie vor und hinter der Kamera. Analoge Techniken der Illustration, zum Beispiel Originalgrafik, Zeichnung und Collage, nutzt sie ebenfalls als Werkzeuge, um einen Einblick in ihre Welt zu schaffen. Gedichte und Kurzgeschichten ermöglichen verbale Zugänge zu ihren Gedanken.
Auf der Suche nach Experiment und Freiheit im Ausdruck entstehen neue Mittel visuellen Dialoges.
Eine Anzeiges des Schaffensprozesses bietet 1ooo Uhr.